Angebote zu "Nazis" (10 Treffer)

Männer, Helden, schwule Nazis
7,89 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 20.07.2019
Zum Angebot
Ich bin meine eigene Frau
11,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Also Schätzchen, so was Süßes wie dich hab ich noch nie gehabt. Unter einem tyrannischen Vater, der den mädchenhaften Knaben zu einem ´´echten´´ Soldaten machen will, wächst Charlotte von Mahlsdorf in Deutschland auf und schwuchtelt sich durch den Endkampf der Nazis. Als schwuler Transvestit war sie ihr Leben lang eine faszinierende Außenseiterin. 1992 von Rosa von Praunheim verfilmt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Wie man sie zum Schweigen bringt / Maria Kallio...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf dem Weg zu einer Stadtratssitzung wird ein bekannter Innenarchitekt überfallen und getötet. Schnell findet Maria Kallio heraus, dass der Kleinkriminelle Marko die Tat begangen hat. Doch jemand hat ihn damit beauftragt, und bevor Marko aussagen kann, wird auch er umgebracht. Da erhält Maria Anweisung, die Ermittlungen einzustellen. Wäre es nicht angenehm, einmal die Verbrechen zu bekämpfen anstatt ihre bornierten Vorgesetzten? Der Innenarchitekt und Stadtrat Petri Ilvesniemi wird auf dem Weg zu einer Sitzung überfallen. Wenig später stirbt er an seinen Verletzungen. Haben Nazis den bekennenden Schwulen umgebracht? Oder vielleicht Stadtratskollege Kari Rahnasto, dessen Schwiegersohn eine Affäre mit dem Toten hatte? Die Liste der Verdächtigen ist damit noch lange nicht vollständig. Eines bekommt Maria Kallio recht schnell heraus: Jemand hat den Kleinkriminellen Marko angeheuert, um Petri einen Denkzettel zu verpassen. Doch das hilft Maria nicht weiter, denn kurz danach wird die Leiche des Ganoven auf einer Müllhalde entdeckt. Die Anweisung von oben, den Fall damit für beendet anzusehen, schmeckt ihr überhaupt nicht. Und so ermittelt sie auf eigene Faust weiter und lässt sich dabei noch nicht einmal von einer Bombe vor ihrer eigenen Haustür aufhalten...

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Lehtolainen, Wie man sie zum Schweigen bringt
8,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Kriminalroman aus dem Finnischen. Originaltitel: Ennen Lähtöä. Übersetzerin: Gabriele Schrey-Vasara Von Leena Lehtolainen 382 Seiten. Taschenbuch. Der Innenarchitekt und Stadtrat Petri Ilvesniemi wird auf dem Weg zu einer Sitzung überfallen. Wenig später stirbt er an seinen Verletzungen. Haben Nazis den bekennenden Schwulen umgebracht? Oder vielleicht Stadtratskollege Kari Rahnasto, dessen Schwiegersohn eine Affäre mit dem Toten hatte? Die Liste der Verdächtigen ist damit noch lange nicht vollständig. Eines bekommt Maria Kallio recht schnell heraus: Jemand hat den Kleinkriminellen Marko angeheuert, um Petri einen Denkzettel zu verpassen. Doch das hilft Maria nicht weiter, denn kurz danach wird die Leiche des Ganoven auf einer Müllhalde entdeckt. Die Anweisung von oben, den Fall damit für beendet anzusehen, schmeckt ihr überhaupt nicht. Und so ermittelt sie auf eigene Faust weiter und lässt sich dabei noch nicht einmal von einer Bombe vor ihrer eigenen Haustür aufhalten... ´´Finnlands Antwort auf Henning Mankell.´´ BRIGITTE Leena Lehtolainen, geboren 1964 in Vesanto, veröffentlichte bereits mit 12 Jahren ihr erstes Buch. Den Durchbruch als Krimiautorin schaffte sie 1993 mit ´Alle singen im Chor´, worin Kommissarin Maria Kallio das Licht der Welt erblickte. Sie erhielt 1997 den finnischen Krimipreis Vuoden johtolonka. Leena Lehtolainen arbeitet auch als Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin und lebt heute in Degerby, westlich von Helsinki. Leseprobe ... Hier finden Sie mehr zu folgenden Themen: Leena Lehtolainen

Anbieter: Nordland-Shop
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Blubberella
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Trotz lockerem Zentner zuviel auf den Hüften streitet Halbvampirin und Superheldin Blubberella mit vollem Körpereinsatz für das Gute wider das Böse. Bei ihrem jüngsten Einsatz verschlägt es den Kampfkoloss an die Ostfront, wo es knackige junge Partisanen im Kampf gegen die Nazis zu unterstützen gilt. Blubberella gibt der Wehrmacht Zunder, flirtet mit Freund wie Feind, heilt beinahe einen Schwulen und findet sogar noch Zeit, dem Führer ins Gewissen zu reden ...

Anbieter: Maxdome
Stand: 11.07.2019
Zum Angebot
Bruderschaft (OmU)
8,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Technische Angaben: Bildformat:16:9 (2.35:1) Sprache/Tonformat: Dänisch (Dolby Digital 2.0/5.1) Untertitel: Deutsch Ländercode: 0 Extras: Wendecover u. a. Es ist nicht einfach, einen romantischen Film über ein Paar schwule Neonazis zu drehen, aber der junge dänische Regisseur Nicolo Donato hat es gewagt und dabei ein romantisches aber durchaus hartes Drama geschaffen. Lars, ein Sergeant in der Armee, wird nach einem vermeintlichen Flirt mit einem Kameraden entlassen und wird in eine ultranationale Gruppe rekrutiert, in der er auf den Skinhead Jimmy trifft. Da er sich durchaus zu profilieren weiss, stolpert er schnell die Karriereleiter hoch, ist jedoch nicht bei allen Mitstreitern gleich beliebt. Vor allem Jimmy macht aus seiner Abneigung keinen Hehl. Um die Wogen zu glätten, steckt Anführer ´Fatty´ die beiden Männer zusammen in eine Wohnung, wo Jimmy den neuen Rekruten coachen soll. Aus Feindschaft wird Freundschaft, Bewunderung und letztendlich Leidenschaft. Die Nazi Szene wird hier niemals verherrlicht - umso mehr tritt die aufkeimende Liebesbeziehung in den Vordergrund. Der Kontrast zwischen dem alltäglichen Hass der Gruppe und der entstehenden Zärtlichkeit zwischen Lars und Jimmy könnte grösser nicht sein. Fern aller Klischees erzeugt BROTHERHOOD so etwas wie Wärme. Ein überraschender, kompromissloser Film, romantisch aber ohne Pathos, spannend und berührend. Auszeichnungen / Festivalteilnahmen (Auswahl): - ´´Bester Spielfilm´´ - 4. ROM Internationales Filmfestival - ´´Golden Butterfly´´ für Nicolo Donato - 4. ROM Internationales Filmfestival - ´´Bester Hauptdarsteller: David Dencik´´ - 13. TALLINN Black Nights Filmfestival - ´´Bester Spielfilm´´ - Jury Preis - 40. KIEW Molodist Internationales Filmfestival - Tel Aviv Int. GLBT Filmfestival Pressestimmen: ´´Brutal und zärtlich zugleich. Es sind diese Doppelrollen, die die Schauspieler so gut verkörpern und damit für knisternde Erotik sorgen.´´ Der Tagesspiegel ´´Glaubhafte Zeichnung von Figuren, Milieu und Ritualen. Hier setzt der Film wirkungsvoll auf Bilder, Blicke und Bewegungen.´´ TIP Berlin ´´Ohne die Neonaziszene zu verherrlichen, gelingt es dem Regisseur, eine romantische und ergreifende Geschichte in einem thematischen Spannungsverhältnis zu entwickeln. Hier prallt Gefühlskino mit voller Wucht auf die Brutalität neonazistischer Ideologien - hart, drastisch und schonungslos.´´ kino.de ´´Am Ende ist der Film ebenso wenig ein Neonazi-Drama wie Brokeback Mountain ein Cowboyfilm, sondern eine tragische Liebesgeschichte voller sanfter Poesie - und in allen Rollen hervorragend gespielt. Packend ist vor allem die Dynamik zwischen dumpfer Ideologie, grölenden Gewaltexzessen und stillen Landschaftsaufnahmen oder mit klassischer Musik zärtlich untermalten Liebesszenen.´´ Filmdienst ´´Brutal und zärtlich zugleich, ein dramaturgischer Drahtseilakt. Wie können zwei Männer tagsüber Flugblätter mit Hakenkreuzen verteilen, Asylbewerber zusammenschlagen und nachts miteinander kuscheln? Es sind diese Doppel-Rollen, die die Schauspieler so gut verkörpern und damit für knisternde Erotik sorgen. Ziemlich gut! (4 v. 5 Punkten)´´ zitty Berlin ´´Das skandinavische Kino hat sich in der Vergangenheit schon häufiger getraut, Tabus originell zu brechen und damit ganz neue Einsichten zu schaffen. Dennoch scheint es schwer vorstellbar, einen romantischen Film über ein Paar schwuler Neonazis zu drehen. Der der junge dänische Regisseur Nicolo Donato hat es gewagt und dabei ein romantisches wie hartes Drama geschaffen.´´ Wilhelmshavener Zeitung ´´Nicolo Donato greift die homoerotischen Spannungen von Männerbünden auf. Ein packendes, düsteres Psychodrama um Identitätssuche und Freundschaft.´´ cinearte ´´Gefühl und Härte: Der kompromisslose Film ignoriert das Bedürfnis des Zuschauers nach Identifikation und zeigt den Widerspruch zwischen Körperkult und Homophobie, Rassenhass und Liebessehnsucht. Daumen hoch!´´ TV Spielfilm ´´Dieser Film ist extrem packend und ein absolutes Muss.´´ Schwule Filmwoche Freiburg 2011 ´´Ein gleichermaßen romantischer wie explizit brutaler Film über die Neo-Nazi-Szene.´´ gab ´´Harter Stoff und doch nicht zu abgehoben oder gar unglaubwürdig. Ein sehr sehenswertes, schwules Drama.´´ moviesection.de ´´Exzellente Darsteller geben den nach außen so harten, im Inneren aber hilflos wirkenden Figuren Tiefe. Ein sehr guter Film.´´ oxmox ´´...schafft den schwierigen Spagat zwischen harten Nazis und zärtlicher, schwuler Romanze.´´ Box ´´Ein ergreifendes Liebesdrama, das nie

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Richard Avedon, James Baldwin. Im Hinblick
60,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ins finstere Herz der amerikanischen Psyche Neu aufgelegt: Avedons und Baldwins Klassiker des modernen Fotobuchs Als Nothing Personal, das gemeinsame Buchprojekt der Schulfreunde Richard Avedon und James Baldwin, 1964 erschien, stellte es die Fähigkeit und Bereitschaft des Publikums, Mehrdeutigkeiten und Widersprüche auszuhalten, auf eine zu harte Probe. Was wollten der renommierte Modefotograf und der gefeierte Autor mit diesem Werk bewirken, das unkommentiert und scheinbar wahllos Fotos schwarzer und weißer, armer und reicher US-Amerikaner einander gegenüberstellte und mit Baldwins bitterbösem Text den gewalt- und rassismusaffinen Kern der amerikanischen Psyche freilegte? Bei seiner Veröffentlichung heftig kritisiert, gilt Nothing Personal heute als Meilenstein des modernen Fotobuchs. Unser Nachdruck wird ergänzt durch ein 72-seitiges Begleitheft mit unveröffentlichten Fotos Avedons, der Korrespondenz der beiden Freunde und einem Essay des Pulitzerpreisträgers Hilton Als. Avedon, der sich parallel zur Modefotografie schon lange erfolgreich mit der street photography befasste und zahlreiche ikonische Prominentenporträts veröffentlicht hatte, legte mit Nothing Personal sein zweites aufsehenerregendes Fotobuch vor, nachdem bereits 1959 in Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Truman Capote der Band Observations erschienen war. In Nothing Personal zeigt Avedon sein politisches Engagement für ein gerechteres Amerika in einer subtil durchkomponierten Reihe von Porträtaufnahmen, die Vertreter des weißen Establishments neben Bürgerrechtsaktivisten zeigt, Popstars neben den Insassen einer Nervenheilanstalt, Künstler, Wissenschaftler, ehemalige Sklaven, das saturierte Amerika und ein traumatisiertes; auf Ex-Präsident Dwight D. Eisenhower folgt Malcolm X, auf den britischen Philosophen Bertrand Russell einer der Bomberpiloten, die den Atombombenabwurf über Hiroshima vorbereiteten, auf uniformierte US-Nazis der nackte, schwule, jüdische Beatnik Allen Ginsberg.Nothing Personal erschien an einem Wendepunkt der amerikanischen Geschichte, zumindest auf dem Papier: 1964 unterzeichnete Lyndon B. Johnson, Nachfolger des im Vorjahr ermordeten JFK, den Civil Rights Act, ein Bürgerrechtsgesetz, das die Rassentrennung in öffentlichen Einrichtungen aufhob. Bei der Unterzeichnung rief der Demokrat Johnson die Amerikaner dazu auf, ´´die letzten Überbleibsel der Ungerechtigkeit in Amerika auszuräumen´´ und ´´die Quellen des rassistischen Gifts trockenzulegen´´. Ein frommer Wunsch, der an der gesellschaftlichen Realität bis heute wenig ändern sollte. James Baldwin zeichnet in seinem vitriolgesättigten und sehr persönlich gehaltenen Essay das Bild einer verrohten, lieblosen und von Gier bestimmten Gesellschaft, um dann gleichwohl hoffnungsvoll zu schließen: ´´Man muss Ja zum Leben sagen und es umarmen, wo immer man es findet - und man findet es an schlimmen Orten.´´ Das von dem legendären Artdirector Marvin Israel gestaltete Nothing Personal ist ein Triumph des Minimalismus. Das überdimensionierte Buch im eigenen Schuber sowie die markante Anordnung von Texten und Fotos revolutionierten die Aufmachung und Verpackung von Fotobüchern. Dies ist ein originalgetreuer Nachdruck des seit Jahrzehnten vergriffenen Buchs, hergestellt in Zusammenarbeit mit der Richard-Avedon-Stiftung.Hilton Als, Avedons ehemaliger Kollege beim New Yorker und ein Kenner von Baldwins Werk, zeichnet die Entstehung von Nothing Personal nach, dokumentiert die Freundschaft und kreative Beziehung zwischen Avedon und Baldwin und beschreibt, welch immensen Einfluss Nothing Personal auch auf sein eigenes Leben hatte.Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Buches wird die New Yorker Pace Gallery eine allumfassende Werkschau mit Avedons Fotografien und Dokumenten aus Nothing Personal zeigen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Stephan
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Juni 1940: Der Chemiker Dr. Rainer - das Alter Ego Rudolf Hanslians - lernt auf dem Weg in den Urlaub den Studenten Stephan kennen. Scheu und mit größter Vorsicht nähern sie sich einander an, unsicher, wie der andere reagiert, auch, wo er politisch steht. Als Stephan dem Doktor in die Salzburger Alpen folgt, entwickelt sich, fernab des Kriegs und eingebettet in eine idyllische Natur, eine von pädagogischem Eros geprägte schwule Romanze. Dieser bisher unveröffentlichte, noch in der Nazi- Zeit verfasste Roman ist vor allem zeithistorisch von Bedeutung. Der Veteran aus dem Ersten Weltkrieg und international anerkannte Experte für den chemischen Krieg zeigt überraschend eine unbekannte Seite seiner Existenz. Eingebettet in die Liebesgeschichte thematisiert er die Schwulenverfolgung der Nazis und erzählt über seine Verhaftung 1937, den Prozess und die Haftzeit. Detlef Grumbach hat für sein Nachwort die Prozessakten gelesen und ordnet den Roman in seinen zeithistorischen Kontext ein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Judasengel
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Frankfurt fünf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In die Trümmerstadt am Main kehrt allmählich wieder Normalität ein - nicht jedoch in das Leben der Homosexuellen, die nach wie vor Diffamierung und Verfolgung fürchten müssen und deren Alltag geprägt bleibt von ständiger Wachsamkeit und Angst. Hasso Kronstein lebt noch ganz in seiner Welt aus wehmütigen Erinnerungen und der Trauer um den verlorenen Lebensgefährten. Er nimmt die schleichenden Veränderungen, die die gerade wieder erstandene schwule Szene in Frankfurt bedrohen, zunächst kaum wahr, doch bald schon wird auch er hineingerissen in den Strudel unheilvoller Ereignisse. Eine Serie rätselhafter Morde lässt Kriminalsekretär Konrad Große lange ratlos vor den Fakten und Widersprüchen der Ermittlung stehen - bis schließlich ein weiteres Fragment ihn auf die richtige Spur führt und sein Bild von der Welt und von den Menschen seines Umfelds erschüttert. Für Homosexuelle, die geglaubt hatten, mit dem Kriegsende den Nazis entkommen zu sein, war die junge Bundesrepublik nicht etwa die ersehnte Befreiung, sondern die Fortsetzung eines von Hetzjagden und Verurteilungen bedrohten Lebens. Im Frankfurt der 50er Jahre wurde dies in einer Reihe spektakulärer Prozesse besonders deutlich. An wahren Begebenheiten angelehnt, lässt dieser spannungsvolle historische Kriminalroman jene fast vergessenen Vorkommnisse wieder auferstehen. Zugleich eine anrührende Liebesgeschichte, hält Judasengel die Erinnerung wach an die schwierigen Anfänge des schwulen Lebens hierzulande, als Andenken und Mahnung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot